VMware ESXi 4.0 auf USB-Stick

17 September 2009 von Elmar Kommentieren »

So nachdem der VMware ESXi 4.0 schon eine Weile verfügbar ist und ich eigentlich nichts schlechtes darüber gelesen habe, sondern sogar ganz im Gegenteil eine konsequentere Umstellung auf 64 Bit stattgefunden hat, musste mein ESXi 3.5 U4 geupgraded werden.

Natürlich wieder auf die wohl eleganteste Methode, ESXi auf USB-Stick und VM’s auf Festplatte. Natürlich wäre ein einfaches Upgrade per Host Update Utility aus dem Vsphere Client das einfachste, nur

  1. Wer VMware kennt, weiss das sowas nicht Probleme funktioniert 🙂
  2. wer eine angepasste Version, wie ich die für HP Server, benutzt hat Probleme da es dafür kein Upgrade ZIP gibt

Also dann doch wieder mal die manuelle Methode…
Zu allererst besorgt man sich das passende ISO, entweder direkt bei VMware http://www.vmware.com/de/download/ oder wie bei mir benötigt die spezielle HP Lösung (beinhaltet die HP Management Agents) -> ESXi 4.0 für HP Server.

  1. nach dem Download wird einfach per WinRAR das ISO geöffnet und man entpackt die Datei namens image.tgz in ein beliebiges Verzeichnis.
  2. die images.tgz wiederum mit WinRAR öffnen und die Datei VMware-VMvisor-big-4.0.0-…-x86_64.dd.bz2 aus dem Verzeichnis \usr\lib\vmware\installer entpacken
  3. diese Datei ebenfalls mit WinRAR entpacken, am Schluss solltet ihr dann eine Datei mit Endung .dd und eine Größe von ca. 950 MB
  4. Danach WinImage herunterladen und installieren (soweit noch nicht geschehen)
  5. Benutzt man Vista bitte WinImage als Admin starten und den USB Stick mit unten stehender Methode vorbereiten, bei XP nicht nötig
  6. Öffne WinImage und dann im Menü „Disk/Restore Virtual Harddisk Image on physical drive“
  7. Wähle deinen zu beschreibenden USB Stick an, und im nächsten Schritt das ESXi 4 Image (bei Dateityp bitte „all files *.*“ auswählen, sonst wird das Festplatten Image mit der Endung *.dd nicht angezeigt)
  8. Klicke auf “yes” to write the DD image to the USB Disk.

Damit ist ein bootfähiger USB-Stick erstellt. -> Booten und konfigurieren. Fertig!

Bei mir unter Vista Business tauchte leider immer der Fehler auf, das er den USB-Stick nicht beschreiben wollte, da dieser bereits eine Partition beinhaltete. Die Datenträgerverwaltung von Windows biss sich leider da die Zähne dran aus, aber per Kommandozeile (einfach Ausführen und cmd eintippen) und dem Tool „diskpart“ ist auch das zu lösen:

list disk //Listet deine angeschlossenen Datenträger auf
select disk <Disknummer> // auswählen des Datenträgers
list partition // Damit du nicht ausversehen die falsche Platte löscht
clean // Bereinigt den Datenträger
exit // Beendet Diskpart

Insgesamt muss man sagen, dass der ESXi 4.0 eine gute Weiterentwicklung eines sowieso schon sehr stabilen und ausgereiften Hypervisors ist.

Werbung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...