Archiv für Januar 2010

Bill Gates bloggt privat – Monster oder Heiliger?

22 Januar 2010
Bill Gates

Bill Gates

Für die Wenige das grosse Vorbild, für die Allermeisten der fleischgewordene, digitale Antichrist: William Henry Gates, besser bekannt unter seinem Spitznamen: Bill.

Gleich eines vorweg, ich finde man muss zwischen dem was Gates in seiner Arbeitszeit tut/getan hat und dem was er zusammen mit seiner Frau Melinda, als reichster und gleichzeitig grosszügigster Mensch der Welt tut, klar trennen.

Ersteres darf man durchaus kontrovers sehen, aber an Zweiterem ist er über jeden Zweifel erhaben. Nun bloggt dieser Mann und ich muss zugeben, ich bin überrascht. Obwohl Gates geschäftlich als Einer gilt, der über Leichen geht (ich empfehle hier Barbarians Led by Bill Gates als Lektüre) scheint er doch privat ganz anders zu sein.

» Weiterlesen: Bill Gates bloggt privat – Monster oder Heiliger?

Tetris – mal anders

21 Januar 2010
First Person Tetris

First Person Tetris

Für alle die denken das sie schon alles kennen, hat mich mein persönlicher Berater in Sachen „Netzfundstücke“ (Danke Z.) auf eine Perle der ganz besonderen Art aufmerksam gemacht. Der Klassiker Tetris mal aus der Sicht der armen Steine :-)

Unbedingt reinschauen unter: http://firstpersontetris.com/

Endlich Ordnung auf der eigenen Festplatte und/oder im Netzwerk

15 Januar 2010

IntelligentNetClean

OK ich gebe es zu, manchmal kommt auch bei mir die digitale Pedanterie raus. Da stöbert man wieder mal nichtsahnend auf seiner Festplatte oder einem gesharten Laufwerk im Netzwerk umher und findet sie einfach überall. Die verdammten „Thumbs.db“ Dateien. Die Herkunft ist schnell erklärt, benutzt jemand zur Ordneranzeige den Windows Explorer und dann dort die „Miniaturansicht“, werden sie erstellt. Grundsätzlich stellen die eine Datenbank der Vorschauen dar, im Endeffekt macht es aber doch nichts schneller. Noch schlimmer wird das ganze im heterogenen Netzwerk mit den lieben „.DS_Store“ Dateien die Mac OSX zum selben Zweck erstellt. Komplettiert wurde mein Netzwerkmüllhaufen dann noch von temporären Office Dateien mit vorangestelltem „~$“, die es zwar mal zu temporären Zwecken angelegt hatte aber dann irgendwann vergaß zu löschen.

Ich glaube die Liste ließe sich nahezu beliebig verlängern, aber genug davon. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen machte ich mir die Arbeit das Netzwerk und meinen Computer nach solchen Dateien zu durchforsten und dieser Schrott summierte sich am Ende immer auf mehrere MB’s. Bei jeden Mal dachte ich mir „da muss ich mal ’n Tool schreiben“ und nun war’s soweit :-)

IntelligentNetClean ist dabei herausgekommen. Mit dem Tool lassen beliebige Ordner/ Laufwerke nach Dateinamen oder Dateierweiterungen durchsuchen und diese können direkt gelöscht oder in den Papierkorb verschoben werden. Das ganze läuft manuell oder in regelmäßigen Intervallen automatisch an. Das Tool kann beim Windowsstart direkt mitgestartet werden und versteckt, wenn gewollt auch direkt im Tray. Selbstverfreilich protokolliert es alles fein in einer Log-Datei.

Und weil ich so ein netter Zeitgenosse gibt’s das Ganze auch noch völlig für lau als Freeware. 😉

Mehr Info’s und Download: http://www.in-mediakg.de/software/inetclean/inetclean.shtml

Läuft auf Windows 98 / 2000 / XP / 2003 / Vista / 2008 / 7.

C64 Emulator in Javascript – ganz ehrlich…

5 Januar 2010
Commodore 64

Commodore 64

Tja man muss sich jetzt wirklich von den Zeiten verabschieden in denen man Javascript als stupide Scriptsprache abgetan hat, die nur dazu dient Checkboxen automatisch anzuhaken. Da hat doch tatsächlich ein Holländer mit dem Pseudonym Kingsquare einen kompletten C64 Emulator geschrieben.

Möglich macht’s wie immer die jQuery-Bibliothek die ich jeden JS-Interessierten nur wärmstens ans Herzen legen kann.

Wer es nicht glaubt sieht es selber hier: http://www.kingsquare.nl/jsc64