Javascript Framework: Fluch oder Segen?

12 März 2010 von Elmar Kommentieren »
jQuery Javascript Framework

jQuery Javascript Framework

Tja grau scheint die Vergangenheit, in der meine Zunft der Programmierer, JavaScript als sinnloses, wenig performantes Spielzeug im Webbrowser abgetan hat. Meine Meinung darüber änderte sich ein für alle Mal als ich das Backend von typo3 im Jahr 2002 zum ersten Mal sah und nahezu in Ehrfurcht vor dem Javascript-Code erstarrte.
Nicht nur das dieser extrem komplex und wirklich gut objektorientiert gestaltet war, er gab dem Backend Applikationscharakter. Schlagartig war mit klar, dass das die Zukunft sein „könnte“. Naja zugegebenermaßen wer dann mit Browser und Texteditor Javascript „entwickelt“ kommt sehr schnell an die Grenzen die man von nahezu jeder anderen Programmiersprache dank IDE, Debugger und Compiler mit Breakpoints schon fast vergessen hätte.

Umso schöner das es Leute gibt, die es sich auf Fahnen geschrieben haben, ultrastabile Frameworks in JavaScript zu schreiben, die die Zickigkeiten eines jeden gebräuchlichen Browsers umschiffen und viele alltägliche (und mühsame) Funktionen abdecken um die man sich dann gar nicht mehr kümmern muss. Besonders erwähnenswert sind meiner Meinung nach folgende:

http://mootools.net/
http://script.aculo.us/
und vor allem das gerade zu übermächtige http://jquery.com/

Vor allem Letzteres hat es mir extrem angetan. Nicht zuletzt auch dessen weil Scripts, die auf jQuery aufsetzen, sehr zahlreich zur Verfügung stehen, es eine lebendige Community gibt und die Performance seit 1.4.x einfach nur gigantisch ist.

Mein Fazit: Webentwickler, setzt Euch mit mindestens mit einem der Framworks auseinander und bitte nicht nur für blöde Lightbox-Effekte, welche wirklich nur profane Nebenprodukte sind. Gerade die mächtigen Ajax-Funktionen von jQuery bilden eine schnelle und solide Basis für Webapplikationen, die dann auch diesen Namen verdienen. Lustig: Wenn ich heute noch mit vielen Webentwicklern (ich will sie mal so nennen) spricht, meinen diesen ja wirklich das sie Software entwickeln, was ich dann doch als Kind der traditionellen (Desktop-)Anwendungsentwicklung entschieden verneinen muss. Aber heads up, die Applikationen der Zukunft werden aus dem Web kommen, auch wenn da einige noch viel hinzulernen müssen. Die JavaScript-Frameworks tragen aber einen grossen Anteil dazu bei, das dieser Weg beschritten werden kann.

Werbung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...