Archiv für die ‘Tipps und Tricks’ Kategorie

Outlook 2010 – maximale Größe des Anhangs vergrössern

22 Oktober 2012

Natürlich habt ihre Recht wenn ihr sagt, das E-Mail nicht das ideale Format ist um große Dateien auszutauschen, und da muss ich Euch direkt Recht geben. Da aber mittlerweile alle großen Provider Ihr Limit für die maximale Attachmentgröße angehoben haben, ist es umso ärgerlicher das Outlook 2010 auf maximal 20MB festgepinnt ist. Doch natürlich lässt sich das auch mit ein wenig Trick und Finesse ändern…

» Weiterlesen: Outlook 2010 – maximale Größe des Anhangs vergrössern

Tipp: Mac OSX warten und schön schnell halten

17 Februar 2011
OSX Wartung leicht gemacht

OSX Wartung leicht gemacht

Da sich Apple Computer immer grösserer Beliebtheit erfreuen und leider immer noch die Ansicht besteht das  OSX ein „Zero-Administration-System“ wäre, muss ich letzterem einmal energisch widersprechen. Wer schon länger einen Apple mit OSX sein Eigen nennt, wird feststellen, das dieses mit den Monaten auch kontinuierlich behäbiger wird. In Extremfällen lassen sich bestimmte Programme gar nicht mehr starten. Grundsätzlich sollte dieses Verhalten durch den sehr stabilen BSD-Unterbau von OSX gar nicht passieren, aber Apple geht es keinen Deut besser als Microsoft, denn nachdem unzählige Features zur Beschleunigung und vereinfachten Handhabung eingebaut wurden, muss auch genau dieser Komplexität Tribut gezollt werden. Zum Glück kann man OSX aber mit wenigen, kostenlosen Mitteln wieder auf die Sprünge helfen
» Weiterlesen: Tipp: Mac OSX warten und schön schnell halten

SSD und Windows – Tipps für die perfekte Performance

22 September 2010

Solid State Drives

Schöne neue Welt. Nachdem sich die Spirale der immer grösser und damit auch zwangläufig immer schneller werdenden Magnet-Festplatten jahrelang schön gedreht hat, kommt seit einiger Zeit wirklich Bewegung in den, teilweise doch trägen, PC Alltag.

Die Solid State Drives oder kurz SSD’s.

Sie bieten neben unglaublichen Transferraten von bis zu 300MB/s vor allem deutlich verringerte Zugriffszeiten, was den Windowsalltag deutlich beschleunigt. Ganz „nebenbei“ wird auch noch so gut wie keine Abwärme produziert und eklatant weniger Strom verbraucht. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten…

» Weiterlesen: SSD und Windows – Tipps für die perfekte Performance

iPad und der facebook Chat

21 September 2010

Apple iPad und der facebook Chat

Tja eigentlich schon irgendwie lustig, das Gadget des Jahres, das iPad, und der hippste Internetservice des Jahres, facebook.com, passen irgendwie nicht richtig zusammen. Das Multimillionen-Dollar Unternehmen facebook scheint es nicht gebacken zu bekommen eine native iPad-App herauszubringen (die für das iPhone läuft, aber sieht einfach nur schrecklich aus) und das Multimilliarden-Unternehmen Apple hat scheinbar kein Interesse daran in iOS eine vernünftige facebook-Unterstützung zu integrieren. Es gibt jede Menge Drittapplikationen wie Flipboard, die zwar toll aussehen, aber keine den Funktionsumfang von facebook abdecken.

Egal ob Absicht oder nicht, wer die facebook-Seite per Safari auf dem iPad einmal aufgerufen hat, wird ziemlich schnell merken, das dort der Chat, sowie die Liste der aktuell online befindlichen Freunde erst gar nicht angezeigt wird.
» Weiterlesen: iPad und der facebook Chat

Canonical URLs: Doppelten Content mit htaccess vermeiden

18 März 2010
Canonical Urls - no more duplicate content

Canonical Urls - no more duplicate content

Ein Thema das nahezu so alt ist, wie der Suchmaschinenindex. Das Problem ist, dass die meisten Webserver so konfiguriert sind, dass diese beiden Anfragen auf die gleiche Datei zeigen:

http://www.elmar-natter.de/blablablubb.html
http://elmar-natter.de/blablablubb.html

Für die Suchmaschine, aufgrund der URL, zwei Seiten mit dem gleichen Inhalt. Bei Google auch mit dem schönen Anglizismus „Duplicate Content“ benannt. Diesen Fauxpas gilt es aber unbedingt zu vermeiden, denn das schwächt eine  Seite ungemein. „Entweder oder“ ist hier die Devise, seit Jahren hat sich allerdings die Variante mit www in den SERP’s durchgesetzt, trotzdem sollten natürlich Anfragen auf Unterseiten ohne www. auf der entsprechenden Seite landen. Dafür dient dieses .htaccess-Skript, welches im Root der Seite platziert werden sollte: » Weiterlesen: Canonical URLs: Doppelten Content mit htaccess vermeiden

DualCore unter Windows XP nachträglich aktivieren

15 März 2010
Moderne Mehrkernprozessoren unter XP

Moderne Mehrkernprozessoren unter XP

So wieder mal eine Geschichte die das Leben schreibt: Da hat meine Kiste mit Windows XP die wirklich ordentlich ordentlich läuft und möchte der ein neues Herz, in Form eines aktuellen DualCore oder QuadCore-Prozessors spendieren. Mechanisch ja nicht das Problem, nur jeder der das schon einmal gemacht musste feststellen, das Windows XP (Vista und 7 machen das besser) nur den ersten Kern erkennt und benutzt. Na toll, denn Windows legt bei der Installation fest ob es sich um ein Multiprozessorsystem handelt oder nicht. Den Tipp aus der Microsoft Knowlegdebase, Windows neu zu installieren fand ich auch nicht wirklich prickelnd, da das System sonst prima war. Also sich weiter in die Tiefen des Netzes gestürzt und aus einem alten Fix (damals gings um das nachträgliche aktivieren des ACPI-Modus) was neues gebastelt :-)

» Weiterlesen: DualCore unter Windows XP nachträglich aktivieren

Elmar rettet die Welt – ReLoaded

14 März 2010

Intelligent Shutdown

Vor gar nicht allzu langer Zeit hab ich schon einmal über mein Tool IntelligentShutdown geschrieben. Da ich mittlerweile wirklich positives Feedback erhalten habe, war ich natürlich extrem motiviert das Tool noch weiter zu verbessern 😉 In der aktuellen Version 2.1.0 können jetzt zusätzlich bestimmte Prozesse oder Programme gemonitored werden. So können z.B. Backuptools, die als Service laufen, abgewartet werden, bevor heruntergefahren wird. Weiterhin wird man während des Arbeitens auch nicht mehr vom spontanem Herunterfahren in längeren Gedankenpausen überrascht, da in den letzten 10 Sekunden ein bildschirmfüllender Countdown angezeigt werden kann, in dem man selbstverständlich auch abbrechen kann. » Weiterlesen: Elmar rettet die Welt – ReLoaded

Javascript Framework: Fluch oder Segen?

12 März 2010
jQuery Javascript Framework

jQuery Javascript Framework

Tja grau scheint die Vergangenheit, in der meine Zunft der Programmierer, JavaScript als sinnloses, wenig performantes Spielzeug im Webbrowser abgetan hat. Meine Meinung darüber änderte sich ein für alle Mal als ich das Backend von typo3 im Jahr 2002 zum ersten Mal sah und nahezu in Ehrfurcht vor dem Javascript-Code erstarrte.
Nicht nur das dieser extrem komplex und wirklich gut objektorientiert gestaltet war, er gab dem Backend Applikationscharakter. Schlagartig war mit klar, dass das die Zukunft sein „könnte“. Naja zugegebenermaßen wer dann mit Browser und Texteditor Javascript „entwickelt“ kommt sehr schnell an die Grenzen die man von nahezu jeder anderen Programmiersprache dank IDE, Debugger und Compiler mit Breakpoints schon fast vergessen hätte.

» Weiterlesen: Javascript Framework: Fluch oder Segen?

Quikie: Bilder mit PHP und Antialias resizen

10 März 2010

So mach einer, der mit mittels GD-Library in PHP Bilder resizen will, kennt das Dilemma: das verkleinerte Bild ist pixlig. Gern greift man zu ImageMagick, nur leider ist das nicht auf jedem Webspace verfügbar. Seit PHP 4.0.6 gibt es aber Abhilfe, mit der Funktion „imagecopyresampled„, wird das neue Image via Antialias schön „smooth“ verkleinert wird. Wenn man sich nicht sicher ist welche Version genau man zur Verfügung hat, ist diese Funktion richtig:

if (function_exists(„imageCopyResampled“)) {
$neuesBild=imagecreatetruecolor($thumb_neueBreite,$thumb_neueHoehe);
imagecopyresampled($neuesBild,$altesBild,0,0,0,0,$thumbX, $thumbY,$breite,$hoehe);
} else {
$neuesBild=imagecreate($thumb_neueBreite,$thumb_neueHoehe);
imagecopyresized($neuesBild,$altesBild,0,0,0,0,$thumbX, $thumbY,$breite,$hoehe);
}

Googlelabs Browser Size: Wieviel wird von meiner Seite gesehen?

3 Februar 2010
Google Labs Browser Size

Google Labs Browser Size

Jetzt ein ganz Schneller. (Danke an the Z!)

Es ist zwar interessant, aber mit eigenen Mitteln gar nicht so leicht zu bewerkstelligen: Wie wird meine Seite auf verschiedenen Bildschirmauflösungen dargstellt und welcher Inhalt ist z.B. auf einem Handy Display noch sichtbar. Genau dazu bietet Google ein nettes Spielzeug names „Google Labs Browser Size„. Das Overlay lässt sich auf die eigene Website legen. Einfach mal ausprobieren!